Ihre Suchergebnisse

RSI Wissensmittwoch: Die Anschlussfinanzierung

Geschrieben von Harry Schulz auf 8. März 2022
0

Die Finanzierung für Immobilie läuft aus? Was passiert als Nächstes, wenn die Immobilie noch nicht abbezahlt ist?

Die finanzierende Bank des Erstkredits ist verpflichtet, dem Darlehensgeber drei Monate vor Ablauf der Finanzierung ein Anschlussangebot zu machen (gemäß § 492a des Bürgerlichen Gesetzbuches). Darin muss der künftige Nominal- sowie der Effektivzins genannt werden, mit dem der Darlehensvertrag in eine weitere Runde geht. Dem Kreditnehmer steht es frei, das Angebot anzunehmen oder nach einer anderen, besseren Offerte bei einem anderen Institut Ausschau zu halten. Zu einer Anschlussfinanzierung kann man sich auf Online-Portalen, bei anderen Banken beziehungsweise freien Finanzierungsberatern informieren. Weil der Kreditnehmer bereits bewiesen hat, dass er über Jahre hinweg verlässlich seine monatliche Rate bezahlt hat und ein Teil der Immobilie abbezahlt ist, ist er für einen anderen Anbieter ein attraktiver Kreditkunde. Unter Umständen wird ihm ein besseres Angebot unterbreitet als bei der erstfinanzierenden Bank. Beispiel: Mit einem Zins, der 0,5 Prozent unter einem anderen Angebot liegt, kann er in den nächsten Jahren unter Umständen mehrere tausend Euro sparen.
 

Falls man ein Gespräch mit einer Bank hat, ist die folgende Checkliste, besonders bei neuen Banken ein wichtiger Bestandteil der guten Vorbereitung.  

  • Kennen Sie die Fachbegriffe, damit Sie mit der Finanzierungsexpertin oder dem Finanzierungsexperten auf Augenhöhe reden können? (Wenn Sie diesen Ratgeber gelesen haben, sollte dies kein Problem sein.)
    • Fragen Sie im Vorfeld nahe Verwandte, ob sie Ihnen eine Finanzspritze (Schenkung) für den Erwerb eigener vier Wände geben.
    • Klären Sie im Voraus, wer den Darlehensvertrag mitunterschreiben soll. Bei Paaren unterschreiben in der Regel beide: Ist das Risiko auf mehreren Schultern verteilt, verbessern sich die Konditionen.
    • Machen Sie einen Kassensturz und belegen Sie Ihre Eigenmittel (Tagesgelder, Erspartes, Versicherungen) mit Ausdrucken und Kopien.
    • Kopieren Sie Ihre Einkommensnachweise der zurückliegenden drei Monate sowie die Steuerbescheide der letzten drei Jahre und bringen Sie diese mit.
    • Denken Sie beim Erstgespräch an Ihren Personalausweis oder Pass, damit Sie sich ausweisen können.
    • Nutzen Sie vorab kostenlose Online-Darlehensrechner. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie hoch Ihre monatliche Darlehensrate im Verhältnis zum Immobilienwert sein kann.
    • Sondieren Sie im Vorfeld den Immobilienmarkt. Schauen Sie sich bei Maklerunternehmen und auf Online-Plattformen Immobilienangebote an. So verschaffen Sie sich einen Überblick über Preise und Lagen. Wollen Sie ein Haus oder lieber eine Wohnung? Soll es ein teurerer Neubau sein oder eine Gebrauchtimmobilie? 

Wenn Sie sich für weitere Finanzierungsarten interessieren, laden Sie sich gerne die Ratgeber hier herunter.

Vergleiche Einträge