Ihre Suchergebnisse

RSI Wissensmittwoch: Die Rolle des Notars

Geschrieben von Harry Schulz auf 19. Januar 2022
0

Die Rolle des Notars ist unerlässlich wichtig: Nur durch seine Beglaubigung erhält der Verkauf der Immobilie seine gesetzliche Gültigkeit.

Bei der Wahl des Notars sind Sie frei – die Kanzlei des Notars muss sich also nicht in nächster Nähe zur Immobilie befinden.

Das Prozedere des Notars ist dabei klar strukturiert: Nach den Vertragsverhandlungen setzt der Notar den Kaufvertrag auf, prüft die Richtigkeit der angegebenen Personalien der Vertragsparteien und die Eigentumsrechte an der Immobilie. Vor der Unterzeichnung liest der Notar den gesamten Vertrag vor. So wird sichergestellt, dass die Parteien über alle Vertragsinhalte Kenntnis erhalten haben. Im Anschluss leisten die Vertragsparteien ihre Unterschriften und der Notar besiegelt mit seiner Unterschrift den Vertrag.

Nach der Vertragsunterzeichnung beantragt der Notar die Grundbuchänderung und teilt sie den entsprechenden Behörden mit. Außerdem kann der Notar bei Bedarf die treuhändische Verwaltung des bezahlten Verkaufsbetrags übernehmen und an den Verkäufer auszahlen. Der Notar ist somit für die Eigentumsübertragung im Grundbuch verantwortlich und organisiert den Prozess.

Wenn Sie mehr Fragen rund um die Aufgaben des Notars haben, laden Sie sich gerne hier unsere kostenlosen Ratgeber rund um das Thema Immobilien auf unserer Webseite herunter.

Vergleiche Einträge